Wie viel darf ein Brautkleid kosten?

Wie viel darf ein Brautkleid kosten?

Jede Braut steht am Anfang vor einer Frage: Was darf mein Brautkleid eigentlich kosten? Das Hochzeitskleid ist für viele von euch sicherlich einer der wichtigsten Bestandteile eurer Hochzeit. Umso wichtiger ist es für dich als Braut, das perfekte Kleid im Rahmen deines Hochzeitsbudgets zu finden. Wie viel ein Brautkleid kostet, welche Faktoren die Kosten beeinflussen und mit welchen Tipps euch die Suche besonders schnell gelingt, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Euer Vertrauen ist uns wichtig, daher zur Info: Dieser Artikel kann Empfehlungs-Links enthalten. Wenn ihr darauf klickt und dann etwas kauft oder bucht, erhalten wir eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Weltklasse, dass ihr unsere Arbeit damit unterstützt.

Wie hoch sind die Kosten für ein Hochzeitskleid?

Vorab solltet ihr Folgendes wissen: Es ist total normal und absolut verständlich, dass ihr euch Gedanken darüber macht, wie viel euer Brautkleid kosten darf. Es ist keine Schande über den Preis zu sinnieren. Wie viel ihr für den Kauf eures Hochzeitskleides für angemessen haltet, ist eure private Entscheidung. Natürlich spielt das Hochzeitsbudget beim Kauf eines Brautkleides eine Rolle, allerdings solltet ihr euch nicht ausschließlich daran orientieren. Viel wichtiger ist es, dass ihr euch in eurem Hochzeitskleid wohlfühlt. 

Beim Brautkleid werden euch nach oben hin kaum Grenzen gesetzt. Grundsätzlich hängt der Preis eines Brautkleides von diesen vier Faktoren ab:

  1. Qualität des Materials
  2. Aufwendigkeit der Fertigung
  3. Fertigungsstandort
  4. Bekanntheitsgrad des Designers

Realistische Preise für ein gutes Hochzeitskleid beginnen bei rund 600 Euro. Für ein qualitativ hochwertiges Brautkleid eines bekannten Designers zahlt ihr im Schnitt einen Preis von 1.500 bis 2.500 Euro.

Brautkleider günstig kaufen

Wer sowohl standesamtlich als auch kirchlich oder mit einer freien Trauung heiratet, benötigt natürlich zwei Kleider. Die Braut kann sich jedoch auch ohne Brautkleid festlich kleiden. Schöne Zweiteiler, Jumpsuits oder festliche Cocktailkleider, die ihr auch nach der Hochzeit noch tragen könnt, sind für das Standesamt bestens geeignet. So könnt ihr die Kosten für ein Brautkleid beim Standesamt klein halten.

Eine andere Option ist der Sale-Verkauf! Wie im Einzelhandel üblich, haben auch Brautmodengeschäfte regelmäßig einen Sale zum Saisonwechsel. Hier könnt ihr hochwertige Kleider zu günstigen Preisen erwerben. Vielleicht ist auch euer Traumkleid mit dabei!

Eine echte Alternative, um die Kosten für euer Brautkleid gering zu halten, sind Second-Hand-Brautkleider. Egal ob im Second-Hand-Geschäft vor Ort oder Internetportalen wie brautkleidverkaufen.com bevorzugt, damit werdet ihr garantiert fündig und könnt so ersparte Kosten in eine gute Schneiderin investieren, die den nötigen Feinschliff erledigt.

Kosten für euer Hochzeitskleid: Ein Brautkleid mieten oder leihen

Brautkleider können ganz schön teuer sein. Wer auf das Budget achten muss oder nicht bereit ist, viel Geld für ein Brautkleid auszugeben, hat die Möglichkeit, ein Hochzeitskleid zu leihen bzw. zu mieten. Die Preise für ein geliehenes Brautkleid sind sehr unterschiedlich und liegen im Schnitt bei der Hälfte bis zu ⅔ des Kaufpreises.

Möchtet ihr euer Brautkleid ausleihen, ist es wichtig zu wissen, dass ihr hierfür oftmals eine sehr hohe Kaution hinterlegen müsst. Wird das Kleid bei der Hochzeit beschädigt oder verschmutzt, können euch die Kosten von der Kaution abgezogen werden.

Ein Hochzeitskleid zu mieten, ist also nicht ganz so einfach und an viele Bedingungen geknüpft. Ihr solltet euch also genau über die Konditionen informieren.

Über Trends 2020 könnt ihr euch übrigens in unserem Artikel informieren.

Das sind die versteckten Kosten für euer Brautkleid

Bei den Kosten für euer Brautkleid solltet ihr unbedingt auch Accessoires und ein kleines Budget für Änderungen an eurem Hochzeitskleid mit einplanen. Diese werden nämlich gerne vergessen. 

  • Accessoires: Das Brautkleid aufpeppen
    Die richtigen Brautschuhe zu finden, ist wohl neben der Such nach dem Traumkleid die zweitgrößte Herausforderung. Hier solltet ihr ca. 100 bis 200 Euro einplanen. Dabei empfehlen wir euch, besonders auf die Qualität zu achten und etwas mehr zu investieren. Denn mit unbequemen Schuhe kann euren Füßen schnell die Puste ausgehen. Ihr möchtet euer Hochzeitsoutfit mit einem Schleier, Diadem oder anderem Haarschmuck aufpeppen? Im Schnitt liegen hier die Kosten bei 100 bis 300 Euro. Denkt auch unbedingt an ein Jäckchen, einen Bolero, Schal oder sogar einen schicken Brautpullover, falls es kühl werden sollte. Diese findet ihr im Schnitt für 50 bis 300 Euro.
  • Brautkleid ändern lassen
    Ihr habt das perfekte Kleid gefunden, müsst es aber noch ändern lassen? Um das Brautkleid ändern zu lassen kommen weiter Kosten auf euch zu, die beim Preis für euer Hochzeitskleid mit einberechnet werden sollten. Auch hier steckt der Teufel im Detail und es kommt ganz individuell darauf an, was angepasst werden muss. Dabei könnt ihr folgenden Tipp beherzigen: Je einfach der Schnitt eures Kleides, desto weniger Aufwand benötigt man, das Hochzeitskleid anzupassen.

Diese Tipps und Tricks solltet ihr beim Brautkleid-Kauf unbedingt beachten:

  • Termin zur Anprobe vereinbaren:
    Lasst euch von den Mitarbeitern eines Brautmodengeschäfts professionell beraten und vereinbart einen Termin zur Anprobe. Dort werden eure Maße genommen, sodass euer Brautkleid perfekt sitzt.
  • Mit Pinterest zum Traumhochzeitskleid:
    Vor dem Termin beim Brautmodengeschäft legt ihr am besten ein persönliches Pinterest-Board an. Pinterest ist ideal, um sich bei der Brautkleidsuche inspirieren zulassen. Speichert alle Fotos von Hochzeitskleidern, die euch gefallen und zeigt sie den Beratern bei eurem Termin im Brautmodengeschäft. So wissen sie genau, wonach ihr sucht.
  • Die Preisklasse festlegen, um Enttäuschungen zu vermeiden:
    Lasst die Brautmodenverkäufer bei der Terminvereinbarung auch gleich euer Budget für das Hochzeitskleid wissen. So werden euch nur Hochzeitskleider in Rahmen eures persönlichen Budgets gezeigt. Enttäuschungen und Frust beim Kleiderkauf könnt ihr damit vorbeugen und vermeiden.

Fazit: Hauptsache, ihr fühlt euch wohl!

Hochzeitskleider gibt es in allen Preisklassen. Wichtig ist einfach, dass ihr euch ein Budget setzt und euch vor dem Besuch beim Brautmodengeschäft ganz genau überlegt, was eure Wünsche sind. Ein Brautkleid muss nicht immer teuer sein: Das Wichtigste ist, dass ihr euch darin wohlfühlt. Vertraut also einfach auf euer Bauchgefühl, so werdet ihr das richtige Kleid auf jeden Fall finden.

Um euren großen Tag unvergesslich zu machen, gehört neben dem perfekten Traumkleid auch ein weltklasse DJ, der euch und euren Gästen auf der Hochzeitsparty ordentlich einheizt. Die DJs von Weltklassejungs.de legen viel Wert auf Individualität und sorgen für die richtigen Beats auf eurer Feier. Natürlich vermitteln wir euch auch die passende Band für eure Hochzeitsfeier!

Als Anbieter kommentieren
Wenn Du als Anbieter im Blog angemeldet bist, wird zu jedem Deiner Kommentare automatisch Dein Profil bei weltklassejungs.de verlinkt. Deine Sichtbarkeit erhöht sich so mit jedem Kommentar. Jetzt als Anbieter anmelden
Zum Newsletter anmelden
Melde Dich zu unserem Newsletter an und erhalte regelmäßig interessante Infos rund ums Thema Feiern und exklusive Angebote für Dein Event. Jetzt anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Vorteile bei weltklassejungs.de
Deutschlands größtem Preisvergleich von DJs & Live-Musikern
Große Auswahl

Über DJs & Musiker deutschlandweit für alle Feiern bei Preis und Leistung vergleichen.

Erprobt und getestet

Über unabhängige Kundenbewertungen erleichtern die Auswahl.

Günstige Preise

Durch Vergleich und Auswahl nur benötigter Leistungen kräftig sparen. Keine versteckten Kosten.

Einfach und sicher

Sofort online buchen – erst am Tag der Feier bezahlen. Flexibel und kostenfrei stornieren.