DJ-Interview mit Stefan

DJ-Interview mit Stefan

Stefan sagt: “Musik anstellen kann jeder!” Aus diesem Grund spielt er nicht nach Playlist, sondern geht individuell auf seine Kunden und deren Musikwünsche ein. Erfahrung als DJ hat Stefan bereits in vielen Diskotheken, auf Festen und Privatfeiern gesammelt. In seiner Freizeit betreibt Stefan Tanzsport und kann bei Interesse auch hier Unterstützung anbieten. Auf Wunsch moderiert er auch auf Veranstaltungen. Stefan ist als DJ in Schleswig-Holstein unterwegs und legt in Städten wie Hamburg und Kiel auf. Hier könnt ihr Stefan direkt buchen.

Euer Vertrauen ist uns wichtig, daher zur Info: Dieser Artikel kann Empfehlungs-Links enthalten. Wenn ihr darauf klickt und dann etwas kauft oder bucht, erhalten wir eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Weltklasse, dass ihr unsere Arbeit damit unterstützt.

Stefan über sich selbst, Musik und DJing

Zur Person

Wie bist du DJ geworden und was fasziniert dich an dem Job?

Ich hatte einfach Bock auf den Job! Naja, das ist zwar die treffende, aber wenig aussagefähige Antwort. 1988 hatten ich mit einem Freund die Idee, in Sportvereinen Jugenddiscos zu veranstalten. Daraus wurde dann zumindest für mich die Rollende Disco Xanadu. Ein Jahr später kam die Maueröffnung und ich denke, ich war der erste westdeutsche DJ, der in der ehemaligen DDR in einem Klubhaus der deutschen Jugend aufgelegt hat. Einfach Anlage eingepackt, CDs dazu und ab Richtung Osten. Auch dort waren tanzwütige Menschen!

Mich hat es schon immer fasziniert, wie sich Feiern und Gäste und Gesellschaften entwickeln. Oftmals denke ich bei einer Feier am frühen Abend: “Oha! Da sind aber Tanzmuffel unterwegs.” Ich feiere dann aber persönlich innerlich, wenn diese Tanzmuffel im Laufe des Abends einfach Spaß haben und ausgelassen tanzen. Jede Feier, jedes Event ist anders … das macht meinen Job so spannend. Was wird den Abend über passieren? Und natürlich freut mich dann ein positives Feedback – das gibt Kraft und Kreativität.

Ich feiere, wenn Tanzmuffel Spaß haben und ausgelassen tanzen.

Was macht dich als DJ unschlagbar? Warum sollte man dich buchen?

Anlage aufbauen – Musik aufdrehen – Playlist abspielen – Feierabend. NEIN, das ist absolut nicht meine Sichtweise auf meinen Job als DJ. Ich betrachte mich eher als Veranstaltungsplaner, Musikdatenbank, Moderator, wachsames Auge und Musikfacharbeiter. Der Kunde möchte eine tolle, ausgelassene Feier. Das ist sein Anspruch und den gilt es zu erfüllen. Dazu gehört, dass man auf den Auftraggeber genauso eingeht wie auf die anwesenden Gäste. Ich schaue mir meine Gäste immer unauffällig sehr genau an: Altersstruktur, Aussehen, wippt der Fuß bereits bei der Tischmusik? Es ist doch meine Aufgabe, für jeden Gast Musik parat zu haben, die ihn anspricht. Und dann bitte auch noch im richtigen Moment.

Für mich ist wichtig, dass meine Musik einem roten Faden folgt und im Thema stimmig ist. Klar kann man gleich hinter Helene Fischer auf AC/DC schwenken. Sorry, das ist aber irgendwie … klappt nicht! Ist nicht gut! Aus Erfahrung weiß ich, wie z. B. Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern funktionieren. Ich weiß aber auch, was ich z. B. als Resident-DJ an Musik verfügbar haben muss oder für eine Open-Air-Strandparty oder für einen Opernball. Egal was der Kunde wünscht – er ist derjenige, der eine tolle Feier möchte, und ich bin derjenige, der dies umsetzt!

Ich betrachte mich als Veranstaltungsplaner, Musikdatenbank, Moderator, wachsames Auge und Musikfacharbeiter.

Für welche Events eignest du dich als DJ besonders gut?

Als mobiler DJ hat man zwangsläufig ein breites Auftragsfeld. Ob große Aufträge wie Oktoberfeste und Opernbälle oder Hochzeiten und Geburtstage. Ich denke immer: Man kann auch mit wenigen Menschen genauso viel Spaß haben wie mit einigen tausend. Natürlich habe ich von April bis Oktober sehr viele Aufträge für Hochzeiten und ich freue mich jedes Mal auf jede einzelne. Hochzeiten sind spannend, denn man lernt Menschen sehr intensiv kennen. Besonders natürlich das Hochzeitspaar, denn die werden ja mit Hochzeitszeitungen und Videopräsentationen oftmals gläsern präsentiert. Hinzu kommen teilweise ausgefallene Vorführungen und Spiele. Ich schaue da auch immer gerne zu. Aber noch wichtiger ist die tolle Stimmung und das Feiern und Tanzen bis in den frühen Morgen. Ich denke, auf Grund meiner Erfahrungen bin ich ein recht guter Hochzeits-DJ und dafür auch gut geeignet. Aber es gibt ja eben nicht nur Hochzeiten.

Privat bin ich seit vielen Jahren Tänzer in einem Tanzsportverein. Mich zeichnet deshalb ein großes Repertoire an Musik aus den Bereichen Standard und Latein aus. Ich weiß einfach, was ein Langsamer Walzer und was ein Tango usw. ist. Mit dieser Erfahrung mache ich als DJ auf mehreren Events im Jahr Musik, so z. B. auch beim Opernball.

Musik, Technik und Service

Wie beschreibst du dein musikalisches Repertoire? Welche Titel in deiner Musik-Sammlung spielst du besonders gerne?

Hauptsache Spaß!

Von A – Z! Musik hat so viele Facetten, und als mobiler DJ sollte man in der Lage sein, auf die Wünsche seiner Kunden einzugehen. Ich bin vielleicht kein Fan von Hardrock oder von Kölscher Karnevalsmusik. Aber wovon ich Fan bin, zählt nicht. Ich spiele ja auf einer Feier keine vorgefertigte Playlist oder nur Musik, die mir gefällt. Der Kunde bestimmt die Musikrichtung im Vorgespräch, und da kann es auch mal ausgefallen sein. Und natürlich sind Musikwünsche der Gäste erlaubt und auch gewünscht. Aber: Menschen ähneln sich. Und so bleibt es nicht aus, dass natürlich bestimmte Titel auf fast jeder Feier gespielt werden. Aber das ist auch gut so, denn: Hauptsache Spaß!

Beschreibe deine technische Ausrüstung: Was können Kunden erwarten, wenn sie dich inklusive DJ-Technik buchen? Arbeitest du mit Schallplatten, CDs oder MP3s?

Sauber, ordentlich und professionell, so sollte ein technischer Aufbau aussehen.

Ich denke, dass ich mit meiner technischen Ausrüstung aktuell sehr modern aufgestellt bin. Bei mir befeuern aktive Soundsysteme die Events – Stichwort: Ausfallsicherheit! Brennt wirklich mal der interne Verstärker einer Box durch, ist nicht gleich Stille im Saal. Meistens reicht dann immer noch die zweite aktive Box aus, damit die Feier weitergeht. Mein Lichtequipment besteht komplett aus moderner LED-Beleuchtung. Die ist stromsparend und ebenfalls ausfallsicher. Hinzu kommt eine zubuchbare Ambientebeleuchtung, Dunstnebel und ein auf die Größe der Veranstaltung und die Location abgestimmtes Gesamtpaket. Bei mir gibt es keine freiliegenden Kabel oder Stolperfallen. Sauber, ordentlich und professionell, so sollte ein technischer Aufbau aussehen. So, als ob die Technik da einfach hingehört, wo sie bei der Feier steht.

Sound und Optik müssen stimmig sein, denn sie erzeugen die passende Atmosphäre. Mein DJ-Pult beheimatet mehrere Touch-Displays für Sound und Lichtsteuerung. Damit bin ich flexibel. Meine Lichteffekte funktionieren alle funkgesteuert und ich kann sie gezielt zu jeder Zeit passend ansteuern. Eröffnungstanz in einem fliedernen Lichtermeer und leichtem Bodennebel? Kein Problem. Früher hatte ich Koffer mit CDs und ein ziemlich volles Auto. Heute lege ich nur noch wie die meisten mit mp3-Dateien auf. Aber ich achte auf eine sehr gute Qualität der Audiodateien. Schlechte Qualität wie z. B. von Videoportalen kommt mir nicht über die Lautsprecher!

Eröffnungstanz in einem fliedernen Lichtermeer und leichtem Bodennebel? Kein Problem.

Welche besonderen Fähigkeiten oder Leistungen bringst du als DJ mit?

Einfühlungsvermögen, Hilfsbereitschaft und ein ausgeprägtes musikalisches KnowHow – so würde ich es selbst kurz beschreiben. Ein guter DJ zu sein, ist weder einfach noch kann es wirklich jeder. Zwei Boxen und ein Laptop machen keinen DJ aus! Ansonsten bin ich ein begeisterungsfähiger Mensch. Im richtigen Moment mal nicht in die Titel reinquatschen, oder auch mal aus sich rausgehen und mit den Gästen feiern – man muss die Situation erkennen und entsprechend handeln. Das kann auch mal verrückt sein … welcome to the partyzone!

Vor der Veranstaltung

Worauf sollten Kunden besonders achten, wenn sie nach einem DJ für ihre Veranstaltung suchen?

Ich bezweifle ernsthaft, dass der billigste DJ auch der beste für den Kunden ist.

Natürlich spielen Bewertungen eine große Rolle. Aber Meinungen sind immer unterschiedlich – Feiern aber eben auch. Ich denke, es sollte auch der erste Eindruck sein. Aussehen – Auftreten – Ausstrahlung. Und dann sollte natürlich sein musikalisches Repertoire zu der jeweiligen Veranstaltung passen. Und mal ganz ehrlich: Ich denke, der Kunde sollte nicht in erster Linie über den Preis suchen. Ich bezweifle ernsthaft, dass der billigste DJ auch der beste für den Kunden ist. Ich weiß ja selbst, was ein DJ an Kosten zu tragen hat: Musikeinkauf, Technik, Anfahrtswege, Steuern und Abgaben usw. Daraus kalkuliert sich ein realistischer Preis zuzüglich einem Gewinn für den DJ. Daran sollte der Kunde auch denken. Man sagt ja auch: Man kauft zweimal billig, bevor man einmal teuer kauft. Preis und Leistung des Angebotes sollten also stimmen. Letztendlich kann ja auch der Satz “der gefällt mir, den nehmen wir” den Ausschlag geben.

Wie bereitest du einen Auftritt vor und wie beziehst du deine Kunden dabei ein?

Zu jedem Auftritt gehört ein ausführliches Vorgespräch. Wenn möglich direkt in der Location. Dann kann man den Aufbau und den Ablauf genau besprechen. Und natürlich spricht man über Musik. Über Musik, die unbedingt sein muss, und über Musik , die unbedingt NICHT sein muss. Ich persönlich sitze immer noch jede Woche längere Zeit am Laptop und höre mich durch Charts und Neuzugänge durch. Musik muss ja immer auch ein wenig tanzbar sein, und nicht jeder Titel ist wirklich für eine Veranstaltung geeignet. Ich muss Musik einfach selbst einmal gehört haben, bevor ich sie auflege. Ansonsten gehört zur Vorbereitung auch die Auswahl des passenden Outfits. Ein gut gebügeltes, weißes Hemd mit Krawatte für Hochzeiten ist genauso Pflicht wie ein legeres Outfit für eine Strandparty.

Musik muss ja immer auch ein wenig tanzbar sein.

Während der Veranstaltung

Was macht für dich einen gelungenen Auftritt aus?

Es wird spät … sehr spät! Und erschöpfte aber glückliche Gesichter am Ende einer Veranstaltung! Und natürlich tolle Feedbacks über den Abend. Und natürlich auch, wenn man häufiger am Abend nach Visitenkarten gefragt wird 🙂

Was ist das Schlimmste, das ein Gast einem DJ antun kann? Fünfmal hintereinander „Atemlos“ wünschen, ins Mischpult greifen, …?

Mit Getränken und angeheitert hinter dem Pult aufzutauchen – ein Glas Bier über die Anlage und schon ist es ziemlich ruhig im Raum. Dauerhaft! Und natürlich sind es die Klassiker: Kann ich mein Handy an deine Anlage anschließen? Oder das beliebte Titel-Vorsingen … Aber, ach, das kennt man als DJ ja schon und kann damit umgehen.

Ist schon mal bei einem deiner Gigs so richtig was schiefgegangen? Wie hast du reagiert bzw. wie bist du auf so etwas vorbereitet?

GOTT-SEI-DANK … nein! Einmal ein Mikroausfall vielleicht. Oder mal ein Kabelbruch. Ansonsten meint es der DJ-Schutzengel gut mit mir.

Erfahrung als DJ

Was war dein überraschendstes Erlebnis als DJ?

Da kann ich so jetzt gar kein Einzelereignis nennen … Jede Veranstaltung ist ja irgendwie anders und hat ihre eigenen Regeln. Man erlebt als mobiler DJ so viele unterschiedliche Dinge. Obwohl: Ich war einmal überrascht, bereits um kurz nach 1:00 Uhr zu Hause zu sein. Die Stimmung auf der Feier kippte auf Grund persönlicher Streitigkeiten unter den Gästen schon vor 0:00 Uhr. Dann kam es noch zum Streit zwischen den Eltern der Braut und den Eltern des Bräutigams. Naja, die anderen Gäste ergriffen die Flucht und um kurz nach 0:00 Uhr war die Feier zu Ende. Da kannst du als DJ auch nichts dran ändern, da bist du machtlos.

Wie lernt man DJing deiner Meinung nach am besten? Was sollte man mitbringen und worauf sollte man achten, wenn man DJ werden möchte?

Mit jeder Veranstaltung lernt man dazu.

DJ ist kein Lernberuf und dennoch kann man ihn erlernen. Ich habe nach langer Pause (beruflich bedingt) auch erst wieder als Warm-Upper angefangen. Und dabei anderen DJs über die Schulter geschaut. Und man nutzt heutzutage ja auch das Internet. Auf Videoportalen gibt es auch durchaus gute Ideen und Anleitungen. Ansonsten: langsam mit kleinen Feiern anfangen und Erfahrungen sammeln. Mit jeder Veranstaltung lernt man dazu. Aber es ist wie mit jedem Job: niemals aufhören, besser zu werden! Ich lerne jede Woche etwas dazu und ich will das auch. Also stets lernbegierig bleiben und sich auf den Kunden und die Gäste einlassen.

Was bedeutet weltklassejungs.de für dich?

Verpflichtung! Ich arbeite gerne für die weltklassejungs und denke, das sollte man bei der Veranstaltung auch merken. Der Kunde sollte die Bezeichnung weltklassejungs auch beim Gedanken an seine Veranstaltung wiederfinden. Eben nicht nur ein mobiler DJ, sondern ein Weltklassejunge mit einer Weltkassefeier und einer Weltklassestimmung. Das bedeutet für mich erstklassige Arbeit und professionelles Auftreten!

Habt ihr Fragen an Stefan?

Dann hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Interview. Hier findet ihr noch mehr Infos zu Stefan und könnt ihn direkt für eure Veranstaltung buchen.

Titelbild: © Stefan
Interview im Blog veröffentlichen?.
Du möchtest uns ein Interview geben? Dann beantworte unsere Interview-Fragen in Deinem persönlichen Profilbereich.
Als Anbieter kommentieren
Wenn Du als Anbieter im Blog angemeldet bist, wird zu jedem Deiner Kommentare automatisch Dein Profil bei weltklassejungs.de verlinkt. Deine Sichtbarkeit erhöht sich so mit jedem Kommentar. Jetzt als Anbieter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Vorteile bei weltklassejungs.de
Deutschlands größtem Preisvergleich von DJs & Live-Musikern
Große Auswahl

Über DJs & Musiker deutschlandweit für alle Feiern bei Preis und Leistung vergleichen.

Erprobt und getestet

Über unabhängige Kundenbewertungen erleichtern die Auswahl.

Günstige Preise

Durch Vergleich und Auswahl nur benötigter Leistungen kräftig sparen. Keine versteckten Kosten.

Einfach und sicher

Sofort online buchen – erst am Tag der Feier bezahlen. Flexibel und kostenfrei stornieren.