Amazon Music Unlimited im Test: Unterschied zu Prime Music & anderen Streamingdiensten

Amazon Music Unlimited im Test: Unterschied zu Prime Music & anderen Streamingdiensten

Amazon Prime Music und Amazon Music Unlimited – gibt’s zwischen den Streamingdiensten überhaupt einen Unterschied? Allerdings, und der liegt nicht allein bei den Kosten. Vor fast 2 Jahren wollte Amazon an die Datenbankgrößen von Google und Spotify anknüpfen und ging deshalb mit Amazon Music Unlimited an den Start – doch wie hat sich das Angebot mittlerweile weiterentwickelt und wie hebt es sich von den anderen Musik-Angeboten aus dem Hause Amazon und anderen Streamingdiensten ab?

Wir haben für euch den Redaktions-Test von Amazon Unlimited Music gemacht, verraten euch in diesem Artikel, was der Streamingdienst kann und mittlerweile anbietet, worin der Unterschied zu Prime Music, Google Music und Spotify besteht und ob sich der kostenfreie Testmonat lohnt.

Was bekommt ihr bei Amazon Music Unlimited?

Nachdem Amazon Music Unlimited mit 40 Mio. Songs an den Start ging, werben sie mittlerweile mit einer nicht zu verachtenden Datenbank von über 50 Mio. Musiktiteln, Hörspielen und zusätzlich Bundesliga live.

Die Songs und Hörspiele könnt ihr offline hören und sie auf Android, iOS, PC, Mac, Echo-Geräten, Fire-Tablets, Fire TV und Sonos abspielen.

Die Fußballfans unter euch freuen sich über die Möglichkeit, ihrer Mannschaft in der 1. und 2. Bundesliga beim Live-Kicken zuzuhören, ebenso im DFB-Pokal und in europäischen Wettbewerben (Spiele der deutschen Mannschaft).

Klingt ja nicht schlecht, aber was kostet der Spaß?

Die Amazon Music Unlimited-Kosten im Überblick

Den unbegrenzten und werbefreien Zugriff bekommt ihr entweder für 9,99 Euro im Monat oder – als Amazon Prime*-Kunde – für 7,99 Euro im Monat oder für noch günstigere 79 Euro im Jahr.

Das Ganze gibt’s dann übrigens auch noch im Family-Paket, sprich: Wenn ihr in einem kinderreichen Haushalt lebt, lohnt sich unbedingt Amazon Music Unlimited für Familien: Hier zahlen bis zu 6 Mitglieder zusammen nur 14,99 Euro im Monat oder – wenn ihr Prime-Mitglieder seid – pro Jahr 149 Euro (inkl. 2 Gratismonaten).

Hier könnt ihr einen kostenlosen Testmonat bei Amazon Music Unlimited abgreifen.

Für die Nutzung von Amazon Music Unlimited per Echo oder Fire TV zahlt ihr übrigens nur 3,99 Euro im Monat. In dieser Version könnt ihr die Musik allerdings nur online hören, außerdem ist der Zugriff dann auf ein Gerät beschränkt.

Im Gegensatz zu diesen Kosten ist Prime Music für Prime-Mitglieder bereits im Mitgliedspreis inbegriffen, also so gesehen kostenlos.

*Falls ihr noch nicht Amazon-Prime-Kunde seid, könnt ihr hier eine Amazon Prime-Mitgliedschaft abschließen oder kostenfrei 30 Tage testen.

Angebote Überblick Amazon Music Unlimited

Amazon Music Unlimited Angebote im Überblick – Screenshot auf Amazon.de gemacht von weltklassejungs

Worin besteht der Unterschied zu Prime Music?

Der größte Unterschied zwischen Prime Music und Amazon Music Unlimited besteht natürlich in der Musikauswahl, denn zwischen 2 Mio. Songs (Music) und 50. Mio (Music Unlimited) klafft einfach mal eine veritable Lücke. Das erklärt auch, dass man für die Nutzung von Amazon Music Unlimited als Prime-Kunde 7,99 Euro im Monat (bei Einzelnutzung) bezahlt, während Prime Music in der Prime-Mitgliedschaft schon enthalten ist.

Ein weiterer Unterschied besteht zwischen den beiden in den Übertragungen der Fußballspiele: Bei beiden habt ihr zwar Live-Zugriff auf die Spiele der 1. und 2. Bundesliga, jedoch nur bei Amazon Music Unlimited auch auf die Spiele des DFB-Pokals und der Champions League.

Gemeinsamkeiten in Nutzung und Bedienung

Es gibt natürlich auch Gemeinsamkeiten zwischen Prime Music und Amazon Music Unlimited: Bei beiden Varianten könnt ihr die Songs werbefrei und auch offline hören. Außerdem könnt ihr bei beiden Playlists nach Genres und Stimmungen auswählen, Radiosender abspielen und eigene Playlists erstellen.

Amazon Music vs. Spotify

Natürlich sieht die Benutzeroberfläche von Amazon Music Unlimited anders aus als die von Spotify und wir mussten erst ein bisschen suchen, eh wir z. B. Playlisten nach Stimmung gefunden hatten. Aber hat man sich einmal orientiert, ist die Bedienung in unseren Augen genauso einfach wie die bei Spotify. Hier eine Übersicht über die Stimmungen, nach denen ihr Playlists auswählen könnt:

Amazon Music Unlimited Playlists Stimmungen Genres

Übersicht über Playlists nach Stimmungen, Aktivitäten und Genres bei Amazon Music Unlimited (Screenshot von weltklassejungs)

Wir haben uns in unserem Team umgehört und ein paar Meinungen dazu eingefangen, wie denn Amazon Music (Unlimited) im Vergleich zu Spotify abschneidet:

„Amazon Music ist auf jeden Fall sehr gut, wenn man schon Prime-Kunde ist, weil es eben als Prime Music inklusive ist. Wenn ich dann nur 7,99 Euro im Monat drauflegen muss, um mit Music Unlimited auf über 50 Mio. Titel zugreifen zu können, ist das im direkten Vergleich z. B. günstiger als bei Spotify. Sehr cool ist, dass die Musik auf allen Geräten bedienbar ist einschließlich Smart-TV und Fire Box. Das Ganze funktioniert auch gut, wenn man Playlists erstellen möchte.“ (Melvin)

Unser Resident-DJ Ben’R’G hat allerdings ein paar Gegenargumente:

„Also, ich bin Amazon Prime-Mitglied und da ist Prime Music einfach ein nettes Add-on. Hauptsächlich nutze ich aber Spotify, weil der elektronische Bereich umfangreicher ist und mir außerdem die Einbindung in meine DJ-Software bietet. Mit dem Update von Amazon auf Music Unlimited sind zwar deutlich mehr Tracks verfügbar, aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass die Playlists bei Spotify besser zusammen gestellt sind. Eventuell liegt das an besseren Musik-Redakteuren? Ein Weiterer Vorteil von Spotify ist der Fitnessbereich mit Musik nach unterschiedlichen Geschwindigkeiten, die ich je nach Laufstil auswählen kann.“ (DJ Ben’R’G)

Was Amazon Music Unlimited außerdem aktuell im Gegensatz zu Spotify noch nicht bietet, sind die Optionen, Künstlern zu folgen und einen Radiosender auf Basis eines bestimmten Songs zu starten. Zwar gibt es natürlich auch bei Unlimited den Bereich „Empfehlungen“, aber stark personalisierte Listen wie Spotify’s „Dein Mixtape“ oder „Discover Weekly“ lassen aktuell noch auf sich warten. Allerdings habt ihr die Möglichkeit, Songs zum Download zu kaufen.

Fazit: Lohnt sich Amazon Music Unlimited?

In der Redaktion sind wir uns einig: Für Prime-Mitglieder ist Amazon Music Unlimited allein schon aufgrund des Preises wirklich attraktiv und kommt als Alternative zu Spotify & Co auf jeden Fall in Betracht. Vermutlich wird Amazon im Bereich personalisierte Playlists noch nachziehen, so dass der Dienst auch an dieser Stelle den Vergleich mit Spotify nicht mehr zu fürchten braucht.

Unsere Empfehlung: Macht euch doch einfach mal selbst ein Bild und startet hier den kostenfreien 30-Tage-Test, den ihr übrigens jederzeit wieder kündigen könnt. Wir sind gespannt auf eure Meinung und eure Testberichte.

Hat bei euch Amazon Music Unlimited den Test bestanden?

Lasst uns gerne einen Kommentar da und schreibt uns, wie euch der neue Streaming Dienst gefällt.

Titelbild: © Adobe Stock / taka
Als DJ kommentieren
Wenn du als DJ von weltklassejungs.de im Blog eingeloggt bist, wird zu jedem deiner Kommentare automatisch dein DJ-Profil bei weltklassejungs.de verlinkt. Deine Sichtbarkeit erhöht sich so mit jedem Kommentar. Jetzt als DJ einloggen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Vorteile bei weltklassejungs.de
Deutschlands größtem DJ-Preisvergleich
Große DJ-Auswahl

+ DJs deutschlandweit für alle Arten von Feiern bei Preis und Leistung vergleichen.

Erprobt und getestet

unabhängige Kundenbewertungen erleichtern die DJ-Auswahl.

Günstige Preise

Durch Vergleich und Auswahl nur benötigter Leistungen kräftig sparen. Keine versteckten Kosten.

Einfach und sicher

Sofort online buchen – erst am Tag der Feier bezahlen. Flexibel und kostenfrei stornieren.