Hochzeit

Namensänderung nach der Hochzeit

Teilen

Eine Namensänderung nach der Hochzeit ist bei vielen Paaren auch heute noch ziemlich verbreitet. Ihr habt euch dazu entschieden den Bund der Ehe einzugehen und möchtet eine Angleichung des Familiennamens vornehmen? Diese schöne Geste der Verbundenheit bringt jedoch einige bürokratische Schritte mit sich, die wir euch nun im Detail erklären wollen. Für die Namensänderung nach der Hochzeit findet ihr im Anschluß an den Artikel auch eine praktische Checkliste mit den wichtigsten Anhaltspunkten.

Nachnamen ändern nach der Hochzeit

Damit ihr euch im Jungel der Richtilinien zu Namensänderungen zurecht findet, haben wir für euch die wichtigsten Inhalte recherchiert. Eine der ersten Fragen, die ihr euch in Puncto Namensänderungen nach der Hochzeit stellen müsst, ist die Art der Namensänderung. Lasst euch dazu gerne Zeit und überlegt euch gut, was für euch das Richtige ist. Immerhin ist es ein großer Schritt und man nimmt durch eine Namensänderung nach der Heirat eine Art “neue Identität” an. Seit euch im Klaren, warum ihr euch eine Namensänderung wünscht und fällt die Entscheidung gemeinsam. Das hilft euch definitiv dabei eure Entscheidung später nicht zu bereuen. Für den seltenen Fall einer rückwirkenden Änderung könnt ihr euch bei eurem Standesamt melden und euren Geburtsnamen wieder annehmen. Dies gilt auch, wenn ihr noch verheiratet seid. Ihr solltet euch jedoch der Tatsache bewusst sein, dass dies nicht für euer Kind gilt. Nur in sehr seltenen Ausnahmen, darf der Geburtsname des Kindes geändert werden. Was nun die Namensänderung selbst betrifft habt ihr folgende Möglichkeiten:

Zwischen diesen Optionen könnt ihr wählen:

  • beide Partner behalten nach der Hochzeit ihren Nachnamen
  • eine Person kann einen Doppelnamen, der aus beiden Nachnamen besteht wählen
  • eine Person nimmt den Familiennamen des anderen an

Wichtig: Diese Entscheidung könnt ihr sowohl vor eurer Eheschließung treffen, als auch danach. Habt ihr euch zum Beispiel kurzfristig entschieden zu heiraten und seid noch gar nicht sicher, ob ihr eine Namensänderung nach der Hochzeit vornehmen wollt? Kein Problem. Glücklicherweise ist die Namensänderung nach der Heirat jederzeit durchführbar. Tatsächlich könnt ihr diese Änderung des Familiennamens euer Leben lang nachträglich vornehmen.

Namensänderung: Kosten und Tipps

Welche Kosten kommen auf Paare zu, die eine Namensänderung nach der Hochzeit wünschen und welche Unterlagen benötigt man dafür? Welche Unterlagen ihr benötigt hängt vor allem davon ab zu welchem Zeitpunkt ihr die Namensänderung vornehmen lassen wollt. Hierbei gibt es ebenfalls drei Optionen:

  • Änderung vor der eigentlichen Eheschließung: Bereits acht Wochen vor der standesamtlichen Trauung könnt ihr die Namensänderung beantragen. Um alle Dokumente rechtzeitig ändern zu lassen benötigt ihr von eurem Standesamt eine Bestätigung über die Eheschließung und die dazugehörige Namensänderung.
  • Änderung während der Eheschließung: Auch diese Option steht euch offen. Dazu gebt ihr eure gewünschte Namensänderung vor der Trauung beim Standesamt bekannt.
  • Änderung nach der Eheschließung: Hierzu beantragt ihr beim Standesamt eures Wohnsitzes eine nachträgliche Namensänderung. Hier können geringe Kosten von unter 20 € auf euch zukommen. Die beglaubigte Heiratsurkunde muss ebenfalls vorliegen.

Ansonsten kommen auf euch die Kosten zu, die für die Änderungen der Ausweisdokumente anfallen. Hierzu zählen der Personalausweis und der Reisepass. Der Preis liegt bei unter 50 € pro Ausweisdokument.

Nachnamen ändern: Checkliste

Nun kommen noch mal alle Infos zusammenfassend als Checkliste, damit bei eurer Namensänderung garantiert nichts schief laufen kann.

1. Welche Namensänderung ist möglich?

  • beide behalten ihren Nachnamen, eine Person nimmt einen Doppelnamen an oder eine Person nimmt den Nachnamen des anderen an.

2. Wann müssen wir die Änderung vornehmen?

  • 8 Wochen vor der Trauung, kurz vor der Trauung oder irgendwann danach

3. Wo müssen wir die Änderung bekannt machen?

  • Änderungen sollten vorgenommen werden beim: Personalausweis, Reisepass, Meldeamt, Krankenkasse, Bank, Versicherung, Arbeitgeber, E-mail Adresse und anderen wichtigen Vertragspartnern.

4. Welche Unterlagen brauchen wir für eine Namensänderung nach der Hochzeit?

  • Wichtig ist vor allem die beglaubigte Heiratsurkunde und natürlich eure Personalausweise. Beantragt mehrere Ausführungen der Beglaubigung beim Standesamt, da ihr diese für die oben genannten Institutionen braucht.

Vor der Hochzeit

Wenn ihr euch noch mitten in der Hochzeitsplanung befindet und auf der Suche nach dem passenden DJ seid, dann werdet ihr wie immer bei unseren erfahrenen DJs und Musikern fündig!

Maria

Ihren bunten Alltag verbringt Maria als Hobby DJane, Yogi, Philosophin und Redakteurin in ihrer Wahlheimat Köln. Sie verbringt ihre Freizeit am liebsten an den Stränden der kölschen Riviera und genießt nach Feierabend den Blick auf den Rhein. Am liebsten legt Sie alte Disco-Klassiker aus der ganzen Welt auf und noch lieber tanz sie dazu.

Letzter Beitrag

All-In Party Wochenende

Party-Freunde aufgepasst! Stellt euch vor, es gäbe einen magischen Ort, an dem die Musik niemals…

- vor 1 Woche

JGA: Dresden & Umgebung

Dresden ist eine der vielfältigsten Städte Deutschlands und ist vielleicht deshalb so gut für einen…

- vor 2 Wochen

DJ-Interview mit Robert

Erfahrung ist viel Wert! Vor allem beim DJ-Beruf. Robert ist einer unserer DJs, der schon…

- vor 2 Wochen

Der Booster für deine Karriere – Onlineformulare maßgeschneidert

Du bist DJ, Musiker oder Fotograf? Und du bist es leid alle Buchungen, Kontaktanfragen und…

- vor 2 Wochen

DJ-Interview mit Oliver

Hier könnt ihr dieses einfühlsame und sehr spannende und detailreiche Interview von unserem DJ Oliver…

- vor 2 Wochen

Firmenevent: Ideen, die zum Erfolg führen

Die Planung eines Firmenevents steht an, und Ihr wollt euren Mitarbeitern etwas Einzigartiges bieten, das…

- vor 1 Monat
Ein Blog von weltklassejungs.de - Deutschlands Nr.1 Preisvergleich von DJs & Musikern