Die beste PA – Lautsprecher für Hochzeiten und Privatfeiern

Die beste PA – Lautsprecher für Hochzeiten und Privatfeiern

Wer als mobiler DJ unterwegs ist, muss oft genug für Feiern wie Geburtstage oder Hochzeiten neben seinem DJ-Equipment eine PA mitbringen. Da die Lautsprecher aber nicht gerade günstig sind, solltet ihr euch gut überlegen, was ihr euch anschafft. Im Folgenden erkläre ich euch kurz, worauf ihr bei der Auswahl achten solltet, und habe ein paar konkrete Kauf-Empfehlungen für euch zusammengestellt.

Lautsprecher: aktiv oder passiv?

Bei Lautsprechern unterscheidet man zwischen Aktiv- und Passivlautsprechern. Bei den Aktivlautsprechern ist eine Endstufe schon direkt mit eingebaut. Das hat den Vorteil, dass ihr nicht noch zusätzlich Endstufen mitschleppen müsst. Versorgt werden die Aktivlautsprecher direkt über das Signalkabel aus dem Mischpult meist über XLR. Wenn ihr mehrere Lautsprecher aufbaut, könnt ihr diese auch durchschleifen, da die Boxen meist einen Input- und Output-Kanal haben. So kann man das Signal von Lautsprecher zu Lautsprecher weitergeben.

Bei den Passivlautsprechern ist die Endstufe nicht in der Box verbaut. Die PA wird hier extern von einer Endstufe per Lautsprecherkabel mit dem Signal versorgt. Großer Vorteil ist, dass die Boxen dadurch um einiges leichter werden und man nur ein Boxenkabel verlegen muss. Aktivboxen hingegen brauchen ein Signalkabel und eine eigene Stromversorgung.

Was möchtet ihr mit der PA beschallen?

Bevor ihr Kataloge wälzt, solltet ihr euch erstmal Gedanken darüber machen, wo eure PA eingesetzt wird und was ihr beschallen wollt. Überlegt euch, wie viele Gäste ihr im Durchschnitt habt. Je nachdem wie groß eure Crowd ist, braucht ihr eine entsprechende Anzahl an Boxen. Auch die Größe der Räume spielt eine Rolle. Achtet darauf, dass sich die Lautsprecher auch bei größerer Lautstärke noch angenehm anhören und nicht in den Ohren klirren. Ich stelle euch gleich ein paar Sets vor, mit denen ihr ca. 100 – 150 Gäste gut beschallen könnt.

Alto Black Series

18″ Aktiv-PA-Subwoofer-Box

Die Alto Black Serie ist ein Aktiv-System, welches sich durch seine Konfigurierbarkeit auszeichnet. Folgende Varianten hat die Serie zu bieten: Topteil 10″, Topteil 12″Topteil 15″ und Subwoofer 18″. Mit den eingebauten Bluetooth-Schnittstellen und der Alto-Black-App können Anpassungen von Lautstärke, Dynamik, EQ-Einstellungen und Laufzeiten vorgenommen werden. Der Sound ist glasklar und klingt auch bei höherer Lautstärke noch unverzerrt. Gerade wenn der Sound in Richtung House und Electro geht, punktet die Alto Black Serie, weil sie für 150 Gäste mit ihren 1200 Watt schon fast überdimensioniert ist. Das massive Holzgehäuse und die Endstufe bringen beim 10” Topteil stolze 20 kg auf die Waage. Der Bass liegt sogar bei 28 kg.

HK Nano 300

HK Nano 300 Mini-Audiosystem Bundle

Das HK Nano 300 Set ist ebenfalls ein Aktiv-System, welches durch seine Größe sehr unscheinbar wirkt. Die Topteile sind gerade so groß, dass man sie in die Kategorie “Heimkino” stecken würde. Der 8” Aktiv Subwoofer wiegt grade 8 kg und bietet daher für eure Gigs viel Komfort, da das komplette Set grade mal 10 kg wiegt und selbst ins kleinste Auto passt. Auch beim Aufbau kann man hier sehr schön und dezent die Lautsprecher unterbringen. Ich selbst wurde als DJ mal ziemlich belächelt, als ich damit zu einem Geburtstag mit ca. 70 Gästen kam. Aber als ich dann zur ersten Tanzrunde die Anlage aufdrehte, konnten die anfänglichen Kritiker ihr Staunen nicht mehr verbergen.

HK Nano 300 Bundle bei Thomann bestellen

Crown Endstufe mit Yamaha Topteile und HK Subwoofer

Crown Endstufe XLS 1502

Klingt vielleicht ein wenig zusammengewürfelt, ist aber ein Top Set. Mit der digitalen Crown Endstufe XLS 1502 habt ihr ein echtes Profigerät. Ein eingebauter Limiter hindert euch daran, die Endstufe zu überlasten. Mit dem temperaturgesteuerten Lüfter bleibt die Endstufe auch im Volllastbetrieb cool. Mit gerade einmal 4 Kilo schont die Endstufe euren Rücken und auch im 19″ Reck verbaut könnt ihr weitere 3 – 4 Stück verbauen, ohne dass ihr einen Schwerlastkran mitnehmen müsst.

Crown Endstufe XLS 15 bei Thomann bestellen

HK Audio PR:O 15

Yamaha BR12 2-Way

Die Yamaha BR12 Topteile sind zwar schon seit ein paar Tagen auf dem Markt, aber dennoch brauchen sich die Lautsprecher nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Mit 16 kg pro Stück sind die BR echte Leichtgewichte für ihre Größe. Einziger Nachteil ist der hohe Klirrfaktor, wenn man sie an ihre Leistungsgrenze bringt.

Für die Tiefen kommt der HK Audio PR:O 15 zum Einsatz. Der Subwoofer macht richtig Druck und auch in den tiefen Frequenzbereichen kann er durchaus mit einem 18er mithalten. Insgesamt bilden die einzelnen Komponenten ein rundes Set, das bei jeder Musikrichtung Spaß macht.

Welche Erfahrungen habt ihr mit PA gemacht? Habt ihr ein eigenes Lautsprecher-Set zusammengestellt? Bevorzugt ihr Passiv- oder Aktiv-Systeme? Lasst einen Kommentar da und teilt uns eure Erfahrungen und Vorlieben mit.

Tipps

Versicherung DJ-Equipment

DJ-Equipmentversicherung

Versicherung: Gutes und teures Equipment sollte auch gut versichert sein. Wir haben für euch DJ-Equipmentversicherungen verglichen.

 

 

 

 

 

LED-3D-Lampe Illusion Kopfhörer

LED-3D-Lampe Illusion Kopfhörer

Deko: Diese 3D-LED-Illusion eines DJ-Kopfhörers in verschiedenen Farben wertet jedes DJ-Pult oder den Übungsraum auf ;-).

Titelbild: © 3dbobber / Adobe Stock
12 Kommentare
  1. Was auffällt ist das jeder DJ verschiede PA „empfiehlt“.

    Das beste ist Ihr get zu einem Händler wo Ihr verschiedene Anlagen „Ausprobieren“ könnt.

    Oder Ihr geht zu einem Verleiher und fragt diesen welche Anlage für eine bestimmte Anzahl von Personen angemessen ist.

    Heutzutage wollen die Leute immer billigere DJs da muss man auch schon sicher Anlage man sich überhaupt leisten kann um aufzulegen denn es nützt keinem was eine Anlage anzuschaffen die sehr teuer ist und sich erst auszahlt nach 50 auftritt als Beispiel deshalb kann man auch mit günstigen Hausmarken von verschiedenen Online-Händlern gut fahren.

    Und wenn ein Kunde Qualität haben will von einer Musikanlage und der Kunde ist bereit etwas mehr Geld auszugeben dann wird statt einen günstigen einfachen Anlage einfach eine Anlage gemietet.

  2. mm

    RCF SUB 702 AS II Subwoofer und mit Distanzstange die RCF Art A 310 MK III Topteile darauf.
    Dieses System ist perfekt aufeinander abgestimmt und für mich, gerade auch wirtschaftlich gesehen, die optimale PA bis max. 200 PAX.
    Klanglich bildet das System bei mittlerer Lautstärke eher ein HiFi-Charakter ab – wenn dann etwas Druck auf die Pipeline kommt, entwickelt sich das System schnell zu einer soliden PA und liefert ordentlich Pegel 🙂
    Die Optik der RCF Art A 310 MK III habe ich mit dem Grill aus der Installationsversion aufgepeppt und das Lochgitter verblendet jetzt die komplette Front 😉
    Gerade als Einzelkämpfer, hat mich unter anderem das (Leicht-)Gewicht dieses Systems überzeugt.
    Aufgrund der komfortablen Transportmöglichkeit, habe ich auch ein Blick auf die RCF EVOX 8 geworfen. Die EVOX Serie bringt schon erstaunlichen Pegel, allerdings muss in dieser Variante (aufgrund der Säulen) der 12“ SUB zu hoch spielen und bring nicht den nötigen Druck unter 100 Hz und spielt bei höherer Belastung ein wenig angestrengt in den Mitten und spitz in den Höhen (Direktvergleich mit meiner Kombi).

    Das ist mein Preis/Leistungs Tip (bis max. 200 PAX) für DJ´s, die nicht nur Wert auf Zuverlässigkeit, Klang und Pegel legen sondern auch auf den Transport und das Gewicht.
    Zur Info, der Neupreis dieser Kombi beläuft sich auf ca. 2.400,- € (nur Subs & Topteile, ohne Zubehör)

  3. mm

    Hallo Kollegen,
    ich bin seit mittlerweile gut 30 Jahren im Geschäft angefangen als Musikgehilfe, Boxen schleppen, in Traversen Lichtanlagen installieren, etc. und gelegentlich durfte ich auch mal an das Mischpult…….wenn der Richtige DJ mal zur Toilette musste oder anderen Beschäftigungen mit den weiblichen Fan´s nachging.
    Kurz die PA hat sich seit her sehr geändert während damals ein 18“ Bass noch spielend 60-80 kg wog und das passiv….wiegt er heute nur noch 30-40 kg aktiv.
    Ich persönlich bin mit den JBL EON seit ca. 10 Jahren damals die 115 2G, danach die 515 und jetzt seit 4Jahren die 515XT Serie dazu die passenden EON Bässe 518 EON ich habe mit diese Anlage ca. 500-600 Gäste open-Air beschallt war völlig ausreichend. Die Anlage ist ein Absoluter Tief-Stapler sie kann sehr laut und der Sound steht immer noch wie ne eins. Die neue Serie ist leider nicht mehr der Bringer…..aus Qualität wurde Quantität…..leider. Wenn ich heute eine PA kaufen würde käme mir die ELX Serie von Elecrto-Voice in den PA-Stall. Wer etwas mehr ausgeben kann und will, dann JBL PRX Serie macht aber als Mobil-DJ wenig Sinn.
    Ich schließe mich den meisten Kollegen an wenn du etwas mehr Geld in die Hand nimmst kommt eine gute PA raus, guter Klang, leicht vom Gewicht und du hast, bei guter Pflege vorausgesetzt, sehr lange was davon.

  4. mm

    Ich benutze 2 JBL EON 515 aktiv-Topteile und seit kurzer Zeit einen Turbosound IQ15 B Subwoofer. Alle Boxen sind sehr leicht und das Set klingt sehr gut. Vor dem Turbosound-Subwoofer hatte ich einen FBT MAxx 9 Subwoofer, der auch sehr gut ist, aber es war Zeit für was Neues. Es wurde mir mehrfach bestätigt, daß mein Sound sehr gut und vor allem angenehm ist. Die Anlage reicht für weit mehr als 150 Personen und ich habe sie auch Open-Air genutzt, ohne das ich auch nur annähernd an Grenzen gekommen wäre. Die M10-Flugpunkte der JBL-Tops kann man auch wunderbar für das Anbringen von leichten Lichtstrahler und Lichteffekten benutzen, so spart man sich zusätzliche Hardware. Nicht zu vergessen die Distanzstangen der Boxen, die kann man auch als Lichthalter benutzen.

  5. mm

    Hallo, hab mir heute mal die Kommentare hier durchgelesen und finde es sehr interessant, welche Erfahren die Kollegen mit den einzelnen Systemen haben. Was aber auch deutlich wird, dass es auch hier teilweise Geschmackssache ist, wie ein und dasselbe System gelobt oder weniger gelobt wird. Wir haben als PA die aktive Maui28 von LD Systems im Einsatz und sind sehr zufrieden, ausgewogener Klang, genügend Druck und starke Optik. Pro Seite ca. 950€. Für kleinere Sachen oder als Ergänzung haben wir noch aktive Mackie SMR450, die hier schon als mittelmäßig bis brauchbar gepostet wurden. Wir haben mit diesen Dingern nur gute Erfahrungen gemacht, Sound und Druck passen in Bezug auf den Preis absolut zusammen.
    Für größere Sachen leihen wir uns bloß einen aktiven Sub 18 “ (the Box) dazu- passt und reicht für alles, was man als DJ selbst mit Technik ausstattet.

  6. mm

    Ich habe mir vor ca. 2 Jahren die XPerience I von fohhn angeschafft und keine Minute bereut. Das Set hat eine Leistung von 1 kW, was bisher für alle meine VAs ausgereicht hat, auch outdoor. Der Subwoofer wiegt nur 12 kg!

    Was bisher noch keiner der bisherigen Beitragsschreiber erwähnt hat: genau wie zu Hause ist das Ganze eine Kette, die nur so gut ist wie das schwächste Glied. Daher braucht man nicht nur eine gute PA, sondern auch eine gute Soundkarte. Bei mir ist das die Multiface von RME, der Vorläufer der aktuellen Multiface II. Sie hat zwar wesentlich mehr Funktionen, als ich brauche, aber insgesamt habe ich nun einen sehr klaren Sound, der – ganz wichtig – nie aufdringlich daherkommt. Ich kann in den meisten Räumen alles linear abspielen und brauche meistens nur 20 – 30 % der abrufbaren Leistung. Neulich habe ich mal zum Vergleich nach dem Aufbau meiner Anlage über die interne Soundkarte meines Notebooks gespielt – es war, als würde man nach einem Mercedes einen Polo fahren.

    Man sollte auch die Qualität der abzuspielenden MP3- o.ä. -Dateien nicht außer Acht lassen. Alle neu hereinkommenden Titel bringe ich mit dem Programm mp3gain auf einheitliche Lautstärke, ohne dass die Dynamik der Musik beeinträchtigt wird. So brauche ich auf den Veranstaltungen am Mixer nicht viel nachzuregeln und kann mich dafür um andere Dinge kümmern.

  7. mm

    Kurz zu mir, ich bin Veranstaltungstechniker und DJ, seit knapp 15 Jahren in und um München herum. Mein Einsatzfeld sind Hochzeiten, Geburtstage, Firmenfeiern, Studentenpartys und ab und zu Clubs und Open Airs.

    Die Auswahl im Artikel sehe ich etwas kritisch.

    DIe Alto kenne ich nicht, macht einen halbwegs vernünftigen EIndruck. China-Mittelklasse halt. Bluetooth ist an sich schön, aber klanglich natürlich Murks, wg hoher Datenkompression. Für mehr als Hintergrundgedudel würde ich das nicht verwenden.

    Die HK Nano 300 hab ich selbst getestet und war absolut nicht zufrieden. Klanglich fand ich sie nicht berauschend. Untere Mitten gar nicht vorhanden, ebenso vermisse ich klare Höhen. Ist halt ein Breitbandlautsprecher verbaut! Für mehr als Hintergrundmusik oder Party für mehr als 30 Pax und 20m² würde ich die niemandem empfehlen!

    Die Yamaha BR-12 und HK-Pro 15 sind halt das Günstigste, was der Markt an halbwegs professionellen Lautsprechern so hergibt, aber so klingen sie auch!

    Ich musste erst vor 2 Wochen wieder über eine HK Pro Festinstallations Anlage spielen – nein, die klingt wirklich nicht schön! Laut und tut in den Ohren weh, keineswegs feiner Sound. Die Box ist seit meiner Schulzeit vor 15 Jahren am Markt, die Technik hat sich inzwischen enorm weiterentwickelt!

    Meine klare Empfehlung für GÜNSTIGE Aktivboxen geht an Thomann The Box. Die bieten enorm viel für kleines Geld. Der Sound ist akzeptabel und laut. Von Behrínger Aktivboxen hingegen würde ich komplett abraten! Einige Kollegen benutzen Mackie Aktivboxen, die sind auch günstig, gehen laut und klingen nicht sooo schlecht. Aber auch nicht wirklich gut.

    Wenns den etwas mehr sein darf, würde ich zur NEUEN Yamaha Aktiv Serie in 10 und 12 Zoll raten. Die günstige DBR Serie um die 400 Euro klingt absolut gut und spielt sehr laut.

    Ich persönlich bin von der Yamaha DXR-10 und DXR-12 sehr angetan und benutze diese selbst. Bei Preisen um 700€ pro Stück absolut bezahlbar, leicht, mit DSP, 1000Watt(!) und klanglich so ziemlich das BESTE was unter 2000€ auf dem Markt ist! Die Kooperation mit Nexo hat sich ausgezahlt.

    Alternativ die QSC K-Serie. EIn wenig in die Jahre gekommen, klanglich nicht Oberklasse, aber enorm laut, mit ca. 800€ aber teuer fürs gebotene. DIe schwere Holz-KW Serie ist deutlich besser und brutal laut, aber ca 1200€ auch ne Stange Geld.

    Ein Geheimtipp ist die Electrovoice ELX 112P um die 600 Euro, klanglich spitze, Holzgehäuse, aber nicht zu schwer und 1000Watt.

    Einige Kollegen haben die HK Elements Aktiv Serie angesprochen. Hab ich getestet, finde ich nicht schlecht, aber klanglich, sowie lautstärkemäßig bietet die Konkurrenz mehr.

    Die Klassiker RCF ART Serie sind auch nicht schlecht, aber ebenfalls in die Jahre gekommen, von der Konkurrenz überholt und klanglich nicht mehr vorne mit dabei. Als sie vor 15 Jahren rauskamen, waren sie allerdings der absolute Hit!

    Für größere Veranstaltungen gibt’s noch einen Sub dazu, 12 Zoll oder 15Zoll und die Veranstaltung ist perfekt!

    Hier würde ich zum günstigen aktiven Thomann The Box Pyrit 112 500Watt 400€ raten oder zum RCF Aktiv 15er 705-AS mit 700Watt 1000€.
    Alternativ die zu Euren Topteilen passenden Subwoofer des jeweiligen Herstellers.

    Subs der 18 Zoll Klasse benutze ich nur auf wirklich großen Veranstaltungen ab 200 Gästen in Räumen ab 200m² oder Open Air. Hierfür kommt bei mir ein Kling&Freitag Passivsytem mit Enstufen und Controller zum EInsatz. Bei so großen Events werden die meisten DJ’s auf Verleiher oder Technikfirmen zurückgreifen. Daher gehe ich hier nicht weiter darauf ein.

  8. Moinmoin ! ( Der Nordländer sagt immer so,egal wann..auch spät am Abend ! ) Ich habe auch ein HK ELEMENTS SET. 3 x MID/HIGH jeweils links und Rechts mit Endstufe (600Watt sinus,wiegt 2,75 KG),sehr schlanker Aufbau…sieht genauso aus wie ein MID/HIGH Element und insgesamt 6 einzelne SUB BASS. (Die aktiven Subs wiegen 25 KG,prima zu tragen mit eingesetztem Griff) Das ist das große Set. Dies läßt sich wunderbar abmindern für kleine Veranstaltungen bis 150 Personen. HK ELEMENTS ist sicherlich nicht billig,aber die am besten einstellbare PA,die ich bisher hatte. Alles kleine Teile. Es gibt Kollegen,die früher Gelenkprobleme bekamen von den mächtigen Systemen…erledigt..! Das Ganze ist sehr durchsetzungsfähig. Die Anlage wird auch hinten im Saal nicht leiser. Wirkt irgendwie unaufdringlich. Das liegt an der verwendeten LINE ARRAY Variante. (Viele Lautsprecher derselben Bauweise) Es läßt sich immer mal wieder ein Teil dazukaufen,wenn Budget vorhanden ist. Alles ein Stil.. Kein wilder Teile Mix. Auch die Verstauung im Fahrzeug ist ideal. Und DJ FREDDY S. klingt auch neben einer Band sehr eindrucksvoll…Man staunt,was da so rausperlt. Der optische Eindruck ist sehr professionell. Ob Hochzeit oder Firmen Event. That’s it ! Greetz nach überallhin !

  9. mm

    Hallo Zusammen,

    also ich bin nach reiflicher Überlegung auf die HK Audio Elements umgestiegen und habe diese Entscheidung bisher auch nicht bereut.
    Gut der Preis ist ordentlich, allerdings ist der Auf- und Abbau, besonders für einen mobilen DJ, wie mich, einfach traumhaft. Ich habe eine Tragetasche für die Tops & Distanzstangen, die ich mir über die Schulter hängen kann uns dann packe ich je einen Sub in eine Hand und mit einem Gang ist die PA da.
    Des weiteren ist man völlig frei und flexibel seine Anlage, je nach Bedarf, um diverse Elemente zu erweitern, je nach dem, was grade gebraucht wird. Der Sound ist klasse und da die Anlage quasi ein Kabelhybrid ist, hat man auch mit dem Anschließen wenig Probleme.
    Mit etwas Übung kriegt man den Abbau nach einer langen Nacht auch in gut ein oder zwei Mintuen hin und das ist meiner Meinung nach Luxus, wenn man am liebsten sofort ins Bett fallen würde….

    Liebe Grüße
    JP

  10. Hallo liebe Kollegen..

    Ich habe angefangen mit einem passiven System, ich glaube von Dap Audio.
    Die Lautsprecher waren grauenvoll, schwer und klangen irgendwie blechern,.
    Aber sie waren Preisgünstig und ich wollte endlich eine eigene PA haben.
    Danach bin ich durch einige Marken gependelt.
    Ob Hausmarke von Elevator oder Musicstore bis zu Behringer.
    Dort aber schon im aktiven Bereich.
    Von den Behringern war ich sehr begeistert, weil der Preis zur Leistung super waren.
    Bevor ich mir die Behringer Eurolive B212D geholt habe, war ich stundenlang online unterwegs. Bis mir auffiel, das sie am Anfang der Veranstaltung super klangen und zum Ende hin die Töne sich raus quälten.
    Ab diesem Tag war mir klar, lieber etwas mehr ausgeben und dann kann ich mich auf die PA, was ja einer der Grundsteine ist, verlassen.
    Heute arbeite ich mit DB und RCF.
    Für kleinere Veranstaltungen nehme ich die DB TECHNOLOGIES Opera 710, die wie ich persönlich finde, als Topteile sprachlich spitze sind..
    Darunter noch einen sub, den dB Technologies SUB 15 H und ein ordentliches Bassfundament ist gesichert.
    Ich nenne keine max. Personenzahl, da hierfür die Location auch noch eine Rolle spielt.
    Für grössere Sachen packe ich dann noch einen sub zusätzlich mit ein und als Topteile
    die RCF ART 712 A MKII und los gehts.
    Ich habe für dieses Set ca 3600 Euro hingelegt..Klingt für manchen viel, aber es lohnt sich wirklich.
    Jeder DJ muss für sich entscheiden ob er ein aktives oder ein passives System wählt.
    Ich empfehle meineseits aktive Systeme.
    Es entfällt die Schlepperei der Endstufen, weniger Kabel beim Aufbau und was ich als ganz grossen Vorteil finde ist das aktive Lautsprecher von Haus aus optimal im Verhältnis Lautsprecher zu Endstufe abgestimmt ist..Langes einstellen entfällt somit.
    Ich bin zufrieden und mir war es sehr wichtig das ich mich auf mein PA Set verlassen kann..

    Gruss DJ Bonne

  11. mm

    Da ich schon seit über 20 Jahre Aktiv bin habe ich schon so einiges an PA Boxen gehört und gehabt und habe erst jetzt die Richtigen gefunden.
    Voice-Acoustic http://www.voice-acoustic.de Modular-10 mit Paveosub-118 SP und Paveosup-118 ist nicht die günstigste Anlage aber dafür hat sie genügend Druck ( 4 KW Programm eicht für bis zu 250 ) Personen und hat einen Super geilen Klang.
    Lieber einmal richtig Geld ausgeben und man hat dann ausgesorgt

Als DJ kommentieren
Wenn du als DJ von weltklassejungs.de im Blog eingeloggt bist, wird zu jedem deiner Kommentare automatisch dein DJ-Profil bei weltklassejungs.de verlinkt. Deine Sichtbarkeit erhöht sich so mit jedem Kommentar. Jetzt als DJ einloggen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Vorteile bei weltklassejungs.de
Deutschlands größtem DJ-Preisvergleich
Große DJ-Auswahl

Über DJs deutschlandweit für alle Arten von Feiern bei Preis und Leistung vergleichen.

Erprobt und getestet

Über unabhängige Kundenbewertungen erleichtern die DJ-Auswahl.

Günstige Preise

Durch Vergleich und Auswahl nur benötigter Leistungen kräftig sparen. Keine versteckten Kosten.

Einfach und sicher

Sofort online buchen – erst am Tag der Feier bezahlen. Flexibel und kostenfrei stornieren.